Wir wünschen uns für Altea , dass sie nicht noch länger warten muss, sondern bald die Chance bekommt, nach Deutschland reisen zu dürfen, um hier ihre Familie zu finden.

Steckbrief

Geburtsdatum (ca.): 05-2023Rasse: Mischling
Größe: 37 cmGeschlecht: weiblich
Gewicht: keine AngabeAufenthaltsort: 36145 Hofbieber
Kastriert: NeinSchutzgebühr: 400.00€
Auf Mittelmeerkrankheiten getestet: Nein


Kaum ist die sommerliche Welpenflut ein wenig abgeebbt, geht es auch im Herbst mit Findlingen weiter. Meist stammen sie aus einem jagdlichen Umfeld, weil die Jäger während der Jagdsaison immer wieder erwachsene oder auch junge Hunde aussetzen und ihrem Schicksal überlassen. Entweder, weil sie sich nicht mehr für die Jagd als tauglich erweisen, oder sie einfach zu viel Nachwuchs haben, den sie nicht gebrauchen können und deshalb auch nicht durchfüttern wollen.

Altea und Tok wurden im Abstand von wenigen Tagen an verschiedenen Orten in der Campagna gefunden. Sie sind keine Geschwister, aber da sie ungefähr zeitgleich die Quarantäneboxen verlassen und zu anderen Welpen in ein großes Gehege umziehen konnten, lernten wir sie gemeinsam kennen.

Sie waren während der Fotoaktion uns gegenüber noch ein bisschen schüchtern, aber mit den anderen Welpen (Varenne, Vikas, Victor und Vera, die wir auch auf unser Seite vorstellen) spielten sie fröhlich und vergnügt, wie es für Welpen ihres Alters typisch ist.

Wir wünschen uns natürlich auch für Altea und Tok, dass sie nicht noch allzu lange im Canile ausharren müssen, sondern bald die Chance bekommen, nach Deutschland reisen zu dürfen, um hier ihre endgültige Familie zu finden.

Wenn Sie Altea ein passendes Zuhause schenken können, freuen wir uns über Ihre Nachricht.
Wir vermitteln bundesweit.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.schwarze-hunde.de/wir-wuenschen-uns-fuer-altea-dass-sie-nicht-noch-laenger-warten-muss-sondern-bald-die-chance-bekommt-nach-deutschland-reisen-zu-duerfen-um-hier-ihre-familie-zu-finden/