Samson

Steckbrief

Geburtsdatum (ca.): 11-2011 Rasse: Mischling
Größe: 49 cm Geschlecht: männlich
Gewicht: keine Angabe Aufenthaltsort: Bulgarien
Kastriert: Ja Schutzgebühr: 420€
Auf Mittelmeerkrankheiten getestet: Ja, noch vor Ausreise

Verein

Grund zur Hoffnung e.V.
Frau Verena Albert
+4917620752489
info@grund-zur-hoffnung.org
www.grund-zur-hoffnung.org

Samson ist nun auch schon über ein Jahr im Tierheim in Schumen. Im Winter 2019/2020 rief eine Frau aus Ivanski, einem Dorf in der Nähe von Schumen, im Tierheim an und meldete, dass jemand vor ihren Laden einen blinden Hund einfach ausgesetzt hatte. Unser Mitarbeiter fuhr umgehend los, um den armen Kerl abzuholen.

Nach Angaben unseres Tierarztes soll er etwa neun Jahre sein (geb. ca. November 2011), wir möchten nicht ausschließen, dass er auch ein wenig älter sein könnte.

Samson ist blind. Als er neu im Tierheim war, ließ er keinen Kontakt zu uns Menschen zu. Für blinde Hunde ist es die ersten Tage im Tierheim besonders schwer, in einer fremden Umgebung eingesperrt zu sein. Der Hund riecht viele neue Gerüche, in den Ausläufen nebenan und gegenüber bellen Dutzende von Hunden. Das verursacht einem blinden Hund anfangs viel Stress, denn er weiß nicht, dass er durch den Zaun vor den anderen Hunden sicher ist. Aber wir haben beobachtet, dass neue Hunde sich schnell einleben und auch verstehen, dass ihnen nichts passiert.

Samson ist von Anfang an mit den Hunden in seinem Auslauf zurechtgekommen und hatte überhaupt keine Probleme mit ihnen.

Von uns wollte er überhaupt nichts wissen und ließ keinen Kontakt zu. Wir mussten uns ihm vorsichtig nähern und er wollte nicht angefasst werden. Aber es sieht nun so aus, als ob Samson eine schöne Entwicklung durchgemacht hat. Das möchten wir an einem Beispiel zeigen.

Wir wollten nun den vorsichtigen Versuch unternehmen, ob es möglich wäre, Samson an Halsband und Leine auszuführen. Wir waren überrascht, wie einfach er sich einfangen und das Halsband anlegen ließ! Er begleitete unseren Mitarbeiter völlig ohne Schwierigkeiten nach draußen, worüber wir uns sehr gefreut haben! Auf den Fotos und dem Video sieht man, wie er es genießt, neue Eindrücke aufzunehmen! Seine Nase ist dabei ständig am Boden, denn dort riecht es besonders spannend. Da vermutlich ein hoher Jagdhund-(Bracke-?)-Anteil ihn Samson steckt, ist dies keineswegs verwunderlich.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.schwarze-hunde.de/samson/