Reina

Steckbrief

Geburtsdatum (ca.): 06-2010 Rasse: Mischling
Größe: 53 cm Geschlecht: weiblich
Gewicht: 27 kg Aufenthaltsort: Spanien
Kastriert: Ja Schutzgebühr: 350€
Auf Mittelmeerkrankheiten getestet: Ja, noch vor Ausreise

Verein

Verein: PfotenNot e.V.
Kontakt: Lucia Remhof
Telefon: 017683023600
E-Mail: lucia.remhof@pfotennot.com
www.pfotennot.de

Rasse: Mischling
Geschlecht: Hündin
Kastriert: Ja
Geboren: Juni 2010
Größe: 53 cm
Gewicht: 27 kg
Verträglich mit Hunden: Ja
Verträglich mit Katzen: Müsste getestet werden
Kann zu Kindern: Ja
Aufenthaltsort: Tierheim Jumilla, Spanien
Schutzgebühr: 350 €

Ansprechpartner:
Lucia Remhof
Mail: lucia.remhof@pfotennot.com
Mobil: 017683023600

Reina ist ein absolut liebenswertes Energiebündel. Die scheinbar nicht enden wollende Wartezeit auf eine eigene richtige Familie vertreibt sich Reina indem sie frisst und frisst und frisst… Und das ist ihr leider auch anzusehen. Im Auslauf hingegen freut sie sich ihres Lebens, hopst herum und spielt mit den anderen Hunden. Sie liebt Menschen und sie mag Hunde sehr…

Beim Spaziergang zeigt sie sich stürmisch und neugierig – Leinenführigkeitstraining ist auch wegen ihrer Kraft in ihrem neuen Zuhause wohl unumgänglich. Wenn sie denn mal den Luxus genießen darf einen Spaziergang zu machen, kann es ihr eben nicht schnell genug gehen, denn man weiß ja nie wann man mal wieder raus darf.

Reina ist keine Couchpotatoe, deswegen braucht sie Menschen, die mit ihr gemeinsam aktiv unterwegs sein möchten, aber auch ihr ausgeprägtes Bedürfnis nach Kuschelstunden teilen. Außerdem sollte Reina bald das ein oder andere Pfund abtrainieren!

Da Reina zwar aussieht wie ein Labrador-Mischling, aber viel wahrscheinlicher ein Mallorca-Schäferhund-Mix zu sein scheint, ist gerade bei ihr in Sachen Erziehung liebevolle Konsequenz notwendig. Ihre neue Familie sollte es auch verstehen ihre reichlich vorhandene Energie in die richtigen Bahnen zu lenken.

Bei unserem Besuch im Juni 2017 nahmen wir Reina, die uns mit Küsschen überhäufte, wieder zu einem Spaziergang mit nach draußen. Sie war sehr an ihrer Umgebung interessiert und genoss das ausgiebige Schnüffeln. Obwohl man ihr durch diese doch seltene, ungewohnte Situation etwas Stress anmerkte, war sie gut ansprechbar und lief gut an der Leine. Reina, die mittlerweile von uns liebevoll “Powermops” genannt wird, ist zwar ein wenig ruhiger geworden, benötigt aber trotzdem unbedingt Menschen, bei denen sie ihre Power ausleben kann.

Reina wurde positiv auf Leishmaniose getestet. Deshalb wird sie nur unter bestimmten Voraussetzungen vermittelt. Wir stehen Ihnen in Sachen Mittelmeerkrankheiten bei Interesse beratend zur Seite.


Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.schwarze-hunde.de/reina/