Lucek

Steckbrief

Geburtsdatum (ca.): 12-2016 Rasse: Dackel-Basset-Mischling
Größe: 35 cm Geschlecht: männlich
Gewicht: keine Angabe Aufenthaltsort: 24329 Grebin / Treufeld
Kastriert: Ja Schutzgebühr: 350€
Auf Mittelmeerkrankheiten getestet: Ja, noch vor Ausreise

Verein

SALVA Hundehilfe e.V.
Andrea Funk
+491735174297
andrea.funk@salva-hundehilfe.de
salva-hundehilfe.de

Unter den Mottos „Ehrlich währt am längsten“ aber eben auch „Die Hoffnung stirbt zuletzt“ und „Auf jeden Pott passt ein Deckel“ möchten wir Euch heute Lucek vorstellen und ans Herz legen.

Lucek (wird vor Ort Emil genannt) hat einen dicken Kopp. Einen bezaubernd anzusehenden, aber eben einen echten Dickschädel. Wie und wann genau er diesen ausgebildet hat können wir nicht mehr sagen und auch die Aussage, dass er auf Grund von schlechten Erfahrungen ist wie er ist, ist eher eine Vermutung. Da es aber nunmal ist, wie es ist, suchen wir für Lucek ganz besondere und absolut erfahrene Menschen.

Lucek hat auf seiner Pflegestelle schon viel gelernt. Er kann einige Grundkommandos, läuft mittlerweile schon ganz gut an der Leine und hört prima auf seinen Rufnamen „Emil“. Er kennt das Autofahren und das Anziehen eines Maulkorbes (empfiehlt sich bei TA- Besuchen). Vor Ort kann er bis zu fünf Stunden allein bleiben und betätigt sich dabei nicht als Innenarchitekt. Er ist stubenrein, liebt Aufmerksamkeiten durch seine Menschen und lässt sich (vorzugsweise am Bauch) sehr gerne streicheln.

Er kommuniziert gerne mit seinen Menschen, ist aber kein Kläffer bzw. bellt im Haus eigentlich nie. Spielzeug ist ok, viel schöner findet er aber Such- und Nasenspiele. Den Basset in seinem Stammbaum kann man ihm deutlich ansehen und er ist insgesamt ein sehr charmanter, eher ruhiger Hund.

Wenn ja wenn… Denn WENN es nicht nach seinen Vorstellungen geht oder er sich bedrängt fühlt, hat Lucek irgendwann in seinem Vorleben einmal gelernt, dass diese Zweibeiner hervorragend durch eine Offensive, sowie durch Zeigen und Einsatz der Zähne zu beeindrucken sind. Alternativen wurden ihm nie beigebracht und so wurde aus Lucek leider ein kleiner Teilzeit-Diktator, der sich im Zweifel eben verhält, wie es Alleinherrscher halt tun.

Zusätzlich zu gelegentlich auftretenden Verhaltensoriginalitäten hat Lucek auch noch einige medizinische Baustellen. Seine vermutete Futtermittelallergie ist mittlerweile durch die Gabe von Nassfutter sowie durch den Verzicht auf Hähnchen und Pute gut im Griff.

Ansonsten lässt sich die gesundheitliche Situation wie folgt zusammenfassen: „Er hat eine Fehlstellung des linken Vorderbeins. Ein Knochen ist nicht so schnell gewachsen wie der andere, wodurch sich der längere verbogen hat. Aus dieser Fehlstellung ist auch bereits Arthrose im Schultergelenk entstanden. Das Karpalgelenk klappt immer nach vorne um und sollte beim Sanitätshaus für Tiere vorgestellt werden. Er lahmt regelmäßig auf dem Bein bzw. zittert es oft. Das Ellenbogengelenk klappt manchmal auch weit nach außen.

Er hat immer noch ein Problem mit der Atmung. Er atmet recht schwer und pfeift oft, schnarcht auch sehr viel. Beim Chirurgen wurde keine Obstruktion festgestellt. Antibiotika bewirkten keine Veränderung. Er bekommt jetzt ein Medikament für die Nebenhöhlen. Er tröpfelt ab und zu Urin. Bei der Untersuchung wurde ein erhöhter Proteingehalt und Blut festgestellt. Die diesbezügliche Diagnostik läuft.“

Die Genetik tut ihr übriges und hat Lucek mit einem langen Rücken „gesegnet“. Er sollte also ebenerdig wohnen, nicht springen oder Treppensteigen und wird nie ein „Langstreckenläufer“ werden. Lucek lebt derzeit als Alleinherrscher auf einer Pflegestelle ohne Kinder und bei Letzterem sollte es auch unbedingt bleiben.

Die Pflegestelle beschreibt ihn als charakter- und willensstarken und als absolut liebenswerten und zauberhaften Hund. Wer Charakterköpfe mag, gelegentliche Alleinherrscherallüren kennt und einzuschätzen weiß, ein Fan von medizinischen Herausforderungen und alternativen Lösungsansätzen ist und mit seinem Hund eher zu Hause arbeiten mag, als mit ihm querfeldein zu rennen, der wird in Lucek einen loyalen und verschmusten Begleiter finden, der durch sein typisches Äußeres mit den langen Ohren und den dicken Pfoten einfach bezaubert.

Wir suchen Niemanden, der ein Projekt „ich rette die Welt oder zumindest eine arme Seele“ starten möchte. Niemanden der es „Allen beweisen“ möchte und Niemanden der unter dem Motto „genügend Liebe tut es auch“ an Lucek herantreten möchte. Lucek verdient und bekommt nur das beste Zuhause, mit reellen Menschen, die wissen worauf sie sich einlassen. Denn leichtfertig adoptiert bedeutet eben dann oft auch „schnell wieder abzugeben“. Das wollen wir unbedingt vermeiden.

Unsere Hunde sind geimpft (grundimmunisiert) und entwurmt.

Wenn Sie keinen Hund adoptieren wollen oder können, würden wir uns auch über die Bereitstellung einer Pflegestelle sehr freuen.

Alle mit echtem, wohl überlegtem Interesse UND den oben genannten Voraussetzungen melden sich bitte bei Frau Funk.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.schwarze-hunde.de/lucek/