Die schöne Hera

Steckbrief

Geburtsdatum (ca.): 09-2020 Rasse: Mischling
Größe: 50 cm Geschlecht: weiblich
Gewicht: keine Angabe Aufenthaltsort: Herne
Kastriert: Ja Schutzgebühr: 430€
Auf Mittelmeerkrankheiten getestet: Ja, noch vor Ausreise

Verein

Tierfreunde Griechenland e.V.
Richarda Borkenstein
keine Angabe
richarda.borkenstein@tierfreunde-griechenland.de
www.tierfreunde-griechenland.de

Name: Hera

Geschlecht: weiblich/kastriert

Alter: geb.ca. September 2020

Größe: ca. 45-50 cm

Gewicht: ca.20 kg

Rasse: Mischling

Aufenthaltsort: Deutschland/Baden-Württemberg

Beschreibung:

Die Pflegestelle berichtet: Hera ist bei uns eingezogen und ist nun hier auf Pflegestelle. Hera ist absolut stubenrein, sie benimmt sich im Haus mehr als vorbildlich und sie ist unglaublich freundlich, lieb und zugänglich mit allen Personen in unserem Haushalt.

Wenn sie uns länger nicht gesehen hat, z.B. nachts, dann ist Hera ist sehr verschmust und freut sich über jede Streicheleinheit, aber ist nie aufdringlich. Sie spielt gerne mit uns, ist dabei immer vorsichtig und übertreibt nicht. Unseren Hund hat sie bereits mehrfach aufgefordert, der ist aber altersbedingt kein großer Tobehund mehr. Hera ist absolut verträglich mit unserem Hund, sie kann jetzt schon gut einschätzen, was die Situation hergibt. Hera lernt gerne und schnell, bei Geräuschen um das Haus und am Tor bellt sie manchmal, nachts schläft sie sehr ruhig. Beim Gassigehen ist sie bei lauten Geräuschen oder unbekannten Situationen noch ängstlich und zieht den Schwanz ein, das gibt sich aber recht schnell wieder. Hara geht gerne spazieren, in ruhiger Umgebung und hat dabei viel Interesse die Welt zu entdecken. Sie geht gut an der Leine, dies ist allerdings noch ausbaufähig. Da Hera eine große Hündin ist, kann sie auch Kräfte entwickeln, die der Mensch zu händeln weiß. Bei Begegnungen mit Hunden ist ihr Verhalten unterschiedlich, manchmal reagiert sie freundlich bis desinteressiert in anderen Fällen bellt sie. Anmerkung TfG: Hera ist anfänglich noch unsicher und muss noch lernen, was die neue Umwelt für sie bereit hält. Deshalb sollten kurze Spaziergänge an der Tagesordnung sein, damit sie dies lernt, einzuschätzen. Eine Überforderung durch lange, ausgedehnte Spaziergänge sollten noch nicht stattfinden, damit würde die Unsicherheit noch verstärkt. Unsicherheiten bei Geräuschen, fremden Abläufen etc. sind anfangs eine normale Verhaltensreaktion bei einem Hund, der gerade erst “umgezogen” ist. Man muss Hera Zeit geben und Vertrauen, damit sie die Chance bekommt, sich in ihrer neuen Umgebung wohl zu fühlen.

Update:

Hera lebt sich immer mehr ein auf ihrer Pflegestelle in Baden-Württemberg – sie hat etwas zugenommen, ist aber ein super schlanker Typ, sportlich und möchte etwas tun – sie kann mit dem vorhandenen Familienhund schon gut alleine bleiben und lebt sich immer mehr ein – wir hoffen, dass wir bald eine Familie für Hera finden werden

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.schwarze-hunde.de/die-schoene-hera/