Curly

Steckbrief

Geburtsdatum (ca.): 08-2018 Rasse:
Größe: 35 cm Geschlecht: männlich
Gewicht: keine Angabe Aufenthaltsort: Rumänien
Kastriert: Ja Schutzgebühr: 375€
Auf Mittelmeerkrankheiten getestet: Ja, noch vor Ausreise

Verein

Ein Herz für Streuner e.v
Franziska Uhlig
+4917681792182
kontakt@einherzfuerstreuner.de
www.einherzfuerstreuner.de

Giurgiu, Rumänien. Kleiner Curly, was ist mit dir geschehen? Klein, aber oho, trifft auf dich so sehr zu. So gern würden wir dich fragen, was dir geschehen ist, aber das geht leider nicht.
Wir können nur ahnen, dass dir nichts Gutes widerfahren ist. Curly ist einer der Hunde die wir aus der Tötung Huneduora übernommen haben. In diesem Landkreis sollten alle Tötungsstationen geschlossen werden. Die Hunde sollten allesamt getötet werden. Von dort haben wir nun sehr ängstliche Hunde bekommen. So auch unseren Curly, der schon viel Mut bewiesen hat.
Curly ist vorerst in Sicherheit, aber das weiß er noch nicht. Seine Angst ist unverkennbar und lässt uns alle erzaudern. Zu lange hatte er den Geruch von Tod in der Nase gehabt. Oder war er schon vorher ängstlich? Zu lange hat er jedenfalls dort verharrt. Curly ist momentan noch sehr ängstlich. Er lässt sich noch nicht anfassen, weshalb wir auch sein Alter noch nicht schätzen können. Die Mitarbeiter der Pension, wo die Hunde jetzt leben, schätzen ihn eher jünger ein. Mit seinen ca. 35 cm hat er eine eher kleine Größe.
Seit er in der Pension lebt hat sich schon einiges getan: Curly wird offener und fasst ein wenig Vertrauen. Vielleicht versteht er, dass ihm jetzt nichts Schlimmes mehr angetan wird. Wenn man den Zwinger öffnet rennt er nicht mehr panisch davon und drückt sich in eines der Ecken. Trotzdem bestimmt die Angst noch sein Leben. Wir glauben, dass er sich gerne den Menschen öffnen würde, jedoch ist die Angst zu groß. Curly braucht unheimlich viel Geduld, Verständnis und Liebe. Seine zukünftige Familie bekommt auf keinen Fall keinen fertigen Hund, sondern eine Herausforderung, die es jedoch wert ist sich ihr zu stellen.
Curly hat nie zuvor in einem Haushalt gelebt und vermutlich schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht. Wir können daher nicht sagen, wie lange es dauern kann, bis Curly sich öffnet und die Nähe von Menschen, oder auch alltägliche Dinge wie Geschirr, Leine, Streicheleinheiten, Gassigänge und damit ein völlig normales Hunde-Leben in Deutschland zulassen kann. Er sollte niemals unter Druck gesetzt werden, das Tempo selbst bestimmen dürfen und keinesfalls bedrängt werden.
Wir hoffen sehr, dass sich eine hundeerfahrene Familie findet, die Curly die Chance geben möchte, ein neues Leben zu beginnen. Wir wünschen uns für ihn so sehr, dass er endlich seine schlechten Erfahrungen hinter sich lassen kann und sie bei einem ausgelassenen Lauf über eine grüne Wiese vielleicht sogar vergessen kann. Doch der Weg dorthin ist lang und steinig. Es wird Rückschritte geben und sicher kein einfacher Weg werden.
Gibt jemand Curly diese Chance auf ein neues, besseres Leben?
Unser Curly reist kastriert, gechipt, geimpft, entwurmt und entfloht. Er besitzt einen EU-Heimtierausweis und wird nur nach positiver Vorkontrolle gegen eine Schutzgebühr von 375 Euro vermittelt.
Curly ist ein ängstlicher Hund und braucht die extra Portion Liebe. Gibst du sie ihm?

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.schwarze-hunde.de/curly/