Jul 10 2018

Fanni sitzt schon fast regungslos in ihrer Hütte im Tierheim und scheint sich langsam aufzugeben…

Steckbrief

Geburtsdatum (ca.): 03-2017 Rasse: Mischling
Größe: 36 cm Geschlecht: weiblich
Gewicht: keine Angabe Aufenthaltsort: Bulgarien
Kastriert: Ja Schutzgebühr: 300€
Auf Mittelmeerkrankheiten getestet: Ja, noch vor Ausreise

Verein

Verein: Grund zur Hoffnung e.V.
Kontakt: Gabi Flückiger
Telefon: +49-06093-938938
E-Mail: info@grund-zur-hoffnung.org
www.grund-zur-hoffnung.org

Ein Blick sagt manchmal mehr als tausend Worte…
Unsere kleine Fanni zieht sich immer mehr in ihre Hütte zurück – wir suchen dringend eine Pflegestelle oder Endstelle für sie!

Fanni ist eine ganz süße, bescheidene Hündin, die sich im Tierheim in Bulgarien immer mehr zurückzieht und manchmal fast schon regungslos in der Hütte sitzt. Wenn man sie aber aus dem Auslauf nimmt und sich etwas um sie kümmert, öffnet sie sich und ist ganz lieb und anschmiegsam!

Die kleine Fanni und ihre vier Brüder (alle geb. Mitte März 2017) wurden in Schumen (Bulgarien) von einer Frau inseriert, deren Hündin nicht kastriert war. Mit der Auflage, dass die Frau ihre Hündin kastrieren lassen würde, hat eine Pflegestelle die fünf Welpen aufgenommen. Dort lebten sie im Hof, mussten dann aber doch ins Tierheim zurückgebracht werden, da das Haus vermietet wurde.

Fanni (ca. 36 cm Schulterhöhe) war die schüchternste der Fünferbande, hat sich aber in den letzten Monaten Menschen gegenüber viel mehr geöffnet!
Sie ist eben eine Hündin, die erst einmal etwas Mut fassen muss, bevor sie zeigen kann, was eigentlich in ihr steckt.

Und sie hat so viel Potenzial! Fanni hat ein ganz sanftes und bescheidenes Wesen und nimmt sich oft zurück und lässt den anderen Hunden den Vortritt. Wenn wir dann aber auf Fanni zugehen und sie streicheln, schmiegt sie sich an uns und guckt uns so lieb an, als wäre sie einfach nur dankbar über etwas Aufmerksamkeit. Und ihr kleines Stummelschwänzchen (dies ist angeboren) wackelt dann vor Freude hin und her!

Wir machen uns allerdings zunehmend Sorgen um die kleine Hündin, da wir bei unserem aktuellen Besuch im Tierheim wieder gemerkt haben, wie unglücklich sie im Tierheim ist. Bei über 400 Hunden haben die Mitarbeiter des Tierheims leider keine Zeit, sich intensiver mit den schüchternen Hunden auseinanderzusetzen. Dabei würde dies bei Fanni mit Sicherheit sehr viele Erfolge bringen!

Fanni ist mit der Lautstärke und den fehlenden Rückzugsmöglichkeiten im Tierheim total überfordert und braucht unbedingt einfühlsame und geduldige Menschen, die ihr zeigen, wie schön ein Hundeleben sein kann.

Wenn sie in einer anderen Umgebung leben und sich sicher und geborgen fühlen würde, würde sie mit Sicherheit schnell auftauen und ein wunderbares Familienmitglied werden!

Beim ersten Spaziergang mit Halsband und Leine zeigte sie sich noch verunsichert. Ihre Reaktion ist allerdings nachvollziehbar, da sie noch nie in ihrem Leben an der Leine spazieren gegangen ist. Mit etwas Übung wird Fanni verstehen, wie schön Spaziergänge sind und wie gut ihr die Bewegung tut!

Fanni lebt mit vielen anderen Hunden in ihrem Auslauf zusammen und ist absolut sozialverträglich.

Wir drücken der kleinen Hündin wirklich ganz fest die Daumen, dass sie eine liebe Familie findet, die ihr die Zeit gibt, die sie braucht, um im neuen Leben anzukommen!

Fanni ist gechipt, geimpft, kastriert und könnte jeder Zeit ausreisen.


Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.schwarze-hunde.de/index.php/fanni-sitzt-schon-fast-regungslos-in-ihrer-huette-im-tierheim-und-scheint-sich-langsam-aufzugeben/